Argentinien

Ich hab wieder wachgelegen bis 4.45 Uhr ca.
Bin dann eingeschlafen.
Und hab wieder totalen Schwachsinn geträumt.
Ich hab geträumt, ich war in Argentien. Mit meinem Vater und meiner Mutter, sie waren wieder zusammen und sie hatten meinen Halbbruder dabei.
Ich war 6 Jahre alt.
Wir sind spazieren gegangen und man konnte am Horizont das Meer und die Wolken sehen.
Und die großen weißen Segel von einem Segelschiff, das grade unterging.
Ich zeigte es meinem Vater. Und er lächelte und machte einen Witz, an den ich mich nicht mehr erinner.
Ich lachte aber.
Als wir die hohen Klippen erreicht hatten, wollten wir ein Familienfoto machen, wir vor dem Horizont und wir fragten jemanden, ob er uns fotografieren könnte.
Wir setzten uns alle ans Ende der Klippe und plötzlich waren wir alle an eine Matratze gefesselt. Als der Auslöser vom Fotoapparat gedrückt wurde und es blitzte, verlor ich das Gleichgewicht und stürzte meine gesamte Familie mit mir zusammen den Abgrund runter.
Wir fielen unglaublich lange.
Als wir ins Wasser eingetaucht sind, wollte ich an die Oberfläche, wurde aber aufgehalten, weil wir alle noch an die Matratze gekettet waren. Irgendwann, als ich Angst hatte, zu ersticken, konnte ich mich befreien.
Ich sah, dass mein Vater und meine Mutter sich um meinen kleinen Bruder kümmerten, der noch nicht wusste, dass man Luft holen musste vor einem Sprung ins Wasser und am keuchen war. Sie beachteten mich nicht und kümmerten sich nicht darum, ob ich überlebt hatte oder nicht.
Da ich im Traum wie auch im echten Leben Angst vor dem Meer und Fischen habe, schwamm ich ans Ufer und befand mich in einem 4-Sterne-Hotel.
Ich wusste, dass meine Eltern schon da sein mussten. Ich suchte das Zimmer aber ich fand es nicht und fragte schließlich einen Portier. Er sagte mir, er wüsste wo das Zimmer sei, dürfte aber keinen hinein lassen. Ich sagte ihm, dass ich die Tochter bin.
Und er sagte mir: "Tut mir Leid, die Dame hatte mir extra ausgerichtet, dass sie keine Tochter hat."

Dann bin ich weinend aufgewacht.